Aktuelles

Ansegeln am Sonntag, 12. Mai 2019

Der Wonnemonat Mai meinte es bisher nicht sehr gut mit uns, aber nach einer ersten Verschiebung des Ansegelns aufgrund von Schneeregen konnte dies nun bei leider nur wenig höheren Temperaturen am Sonntag, 12. Mai 2019 doch endlich stattfinden. Genügend unerschrockene Segler folgten diesem Aufruf, so dass dann immerhin eine kleine Flotte auf dem See zusammen kam. Verbunden mit einem Vereinsfest für den ganzen SV Schönau-Berzdorf e.V. am Segelstützpunkt war das dann trotz der etwas widrigen Wetterbedingungen doch noch ein recht gelungener Saisonauftakt. Zu feiern gibt es dabei ja genug - es ist nun endgültig amtlich, dass unser Segelstützpunkt dauerhaft an der Blauen Lagune erhalten bleibt und dort nun fester Bestandteil des entsprechend aktualisierten Bebauungsplans ist. Freuen wir uns also auf die neue Segelsaison und auf die langfristige Zukunft als Segelstandort!

Präsenz der Segler bei Gesprächsrunde zum Berzdorfer See am Sonntag, 5. Mai 2019

Für Sonntag, 5. Mai 2019 lud der Chef des Sankt-Wenzeslaus-Stift, Herr Frank Seibel, in sein Begegnungszentrum nach Jauernick-Buschbach oberhalb des Berzdorfer Sees ein. Dort fand eine interessante Gesprächsrunde für die Anrainer und Akteure am Berzdorfer See statt. Neben den Vertretern der drei Anrainergemeinden waren natürlich auch die Segler von der Blauen Lagune und vom Hafen Tauchritz vertreten sowie verschiedene weitere Aktive, etwa aus dem Kreis der früheren Bergleute. Es herrschte Einigkeit darüber, dass man die Entwicklung am Berzdorfer See gemeinsam weiter voranbringen möchte - dies gilt etwa für das gemeinsame Ziel, einen vernünftigen Kompromiss zwischen Naturschutz, Freizeitsport und Tourismus hinsichtlich der geplanten Schutzzonen zu finden. Verschiedene weitere Themen wie etwa die Vor- und Nachteile eines möglichen Zweckverbands für die See-Entwicklung oder auch die Namensgebung des Sees kamen ebenso zur Sprache. Insgesamt war es eine anregende Gesprächsrunde mit guter Moderation, die gerne fortgesetzt werden kann.

Kindersegeltraining beginnt mit Theoriestunde am Samstag, 27. April 2019

Am Samstag, 27. April 2019 begann das diesjährige Kindersegeltraining mit einer Auffrischung der Theorie und mit praktischen Knotenübungen an Land. Wieder waren zahlreiche Kinder mit dabei und hatten neben dem Lerneffekt auch immer ihren Spaß an der Sache. In den kommenden Wochen wird angesichts der frischen Luft- und Wassertemperaturen zunächst weiter auf dem Trockenen trainiert, um dann hoffentlich in der zweiten Maihälfte auch langsam wieder aufs Wasser gehen zu können.

Unser Segelkamerad Lutz Sauppe ist auf seine letzte Reise gegangen

Lutz war bis zu seinem Wegzug ins Vogtland aktiver LWF-Segler und Mitglied der bundesdeutschen Paralympicsegelnationalmannschaft. Bei einem unverschuldeten Motorradunfall verlor er seinen Unterschenkel bis kurz unter das Knie. Im Krankenbett hatte er vom Weltumsegler Wilfried Erdmann Bücher gelesen, das war sein Start in die Segelkarriere. Er selber bezeichnete sich humorvoll auch als "Einbeinsegler". Er trainierte aktiv für die Paralympics 2012 in Großbritannien. 

Auf dem Berzdorfer See war er mit seinem Jollenkreuzer unterwegs. Letztes Jahr legte er sich ein größeres Boot zu, die Liegegebühr für die Saison 2019 im Hafen Tauchritz war bezahlt. Vor vier Wochen informierte er sich bei mir telefonisch über den Stand am Berzdorfer See. Wir stimmten Hilfeleistung ab, die wir ihm beim Slippen seiner Yacht gewähren wollten.

Mit Lutz haben wir einen Segelkameraden verloren, mit dem man durch dick und dünn gehen konnte.

Unvergessen ist mir der Ritt von Peenemünde nach Anklam mit dem Kutter "Glück Auf" bei 7 Windstärken und heftigen Böen. Dazu strömender Regen und 2 Meter Welle. Lutz war eine der aktiven Stützen in der Mannschaft in dieser Grenzsituation. Die Logge zeigte zeitweise 7,6 Knoten an.

Seine ansteckende Fröhlichkeit und sein einnehmendes Wesen werden uns fehlen.

Mögen wir alle, die ihn  kannten, Lutz in guter Erinnerung behalten.

 

Manni

Frühjahrsputz auf dem Segelgelände am Samstag, 30. März 2019

Rechtzeitig zum Saisonbeginn trafen sich am Samstag, dem 30.03.2019 über 55 Vereinsmitglieder, um ihren Stützpunkt für die neue Saison vorzubereiten. Dabei waren wie immer etliche polnische Segelfreunde und eine Abordnung vom TS Delfin aus Jablonec (Tschechische Republik). Auch die Seglerjugend war mit 6 Teilnehmern aktiv dabei.

Da wurde Laub gerecht, Zufahrtswege gekehrt, die Wasser- und Elektroversorgung wieder in Betrieb genommen und die Sanitär- und Materialcontainer gereinigt. Es herrschte eine tolle Stimmung. Während den Arbeiten gab es zwischen den Teilnehmern ausreichend  Gesprächsstoff. Auch die Freude, dass nun nicht zum 31.12.2021 auf dem Vereinsgelände Schluss mit dem Wassersport ist, sondern der Segelstützpunkt dauerhaft erhalten bleibt, war allen anzumerken. 

Die Schönauer waren wieder mit großem Technikeinsatz vor Ort. So wurde auch an der Slipbahn ein neuer Hingucker geschaffen: Eine aufgestellte große Tonne aus einem Ruhrstausee weist jetzt auch von Weitem sichtbar  auf die maritime Nutzung des Geländes hin. 

In den nächsten Tagen werden die ersten Boote vom Gelände aus in den See stechen. Die Kinder- und Jugendgruppe trifft sich am 06.04.2019 um 10.00 Uhr  im Vereinsheim am Sportplatz Schönau-Berzdorf.

Manni

Entscheidung des Görlitzer Stadtrats am Donnerstag, 7. März 2019: Segelstützpunkt an der Blauen Lagune bleibt dauerhaft erhalten!

Es ist geschafft: Endlich konnte sich auch der Görlitzer Stadtrat dazu durchringen, den dauerhaften Erhalt unseres Segelstützpunktes an der Blauen Lagune zu befürworten. Mit 21 Ja-Stimmen und 9 Enthaltungen wurde entschieden, die bisherige Befristungsklausel aus dem städtebaulichen Vertrag zu entfernen und auch den zugehörigen Bebauungsplan entsprechend ändern zu lassen. Die Beschränkung auf 40 Bootsliegeplätze bleibt allerdings bestehen.

Damit haben wir immerhin die so wichtige Planungssicherheit für unseren Segelstützpunkt und können neue Projekte und Investitionen zukunftssicher angehen. Unser langjähriges Engagement für den Segelstützpunkt und unsere vielfältigen ehrenamtlichen Aktivitäten wurden damit gebührend gewürdigt. Die nächste Segelsaison kann kommen!

Klönabend am Freitag, 22. Februar 2019

Am Freitag, dem 22.02.2019 fand nun schon der letzte Klönabend vor Eröffnung der neuen Segelsaison 2019 statt. Viele Wassersport- und Berzdorfer-See-Interessenten waren gekommen. Die Stühle reichten nicht, so dass hier noch welche nachgeordert werden mussten. Zu Beginn erfuhren die Anwesenden, welche Aktivitäten die drei Vereinsvorstände in den letzten Wochen unternommen haben, um Änderungen im städtebaulichen Rahmenvertrag zu erreichen und die Befristung der Existenz des Segelstützpunktes noch in dieser Legislaturperiode des Görlitzer Stadtrates zu kippen.  Jürgen vom LWF führte im Anschluss seinen gefertigten Film über die Aktivitäten des Segeljahres 2018 vor. Er zeigte damit in beeindruckender Weise, mit welchem sehenswerten Einsatz und Eifer die Wassersportler an der Blauen Lagune die zurückliegende Saison absolviert hatten.

Deutlich wurde in den Bildern  die gewachsene internationale Zusammenarbeit mit Seglern aus Tschechien und Polen sowie der erreichte Stand der Kinder-und Jugendarbeit. Zu Recht nahm Jürgen nach der Aufführung seines Filmes den dafür mehr als verdienten Applaus entgegen.

Im Anschluss  stellte Jürgen von der ISG seine erstellte Power-Point-Präsentation vor, die dazu verwendet wird, um aufzuzeigen, wie es zur Gründung des Segelstützpunktes kam, warum der städtebauliche Rahmenvertrag 2015 in erpresserischer Art und Weise abgeschlossen werden musste und was jetzt die berechtigten Forderungen der Segler sind, um diesen zu verändern.

In den bisher stattgefunden Gesprächen mit Entscheidungsträgern wurde diese Präsentation schon eingesetzt und wird auch vor den Görlitzer Stadträten des Sportausschusses am 05.03.2019 erneut vorgeführt werden.

Im Anschluss gab es natürlich wie immer noch zahlreiche Gespräche, nicht zuletzt auch darüber, dass in 6 Wochen auf dem EURO-Neiße-Segelstützpunkt Blaue Lagune am Berzdorfer See die 8. Segelsaison eröffnet wird. 

 

Manni

Klönabend am Freitag, 25. Januar 2019

Am Freitag, 25. Januar 2019 fand der erste Klönabend des neuen Jahres an gewohnter Stelle im Maritim-Zimmer der Gaststätte "Zur Alten Freundschaft" in Görlitz statt.

Zahlreiche Segler aus allen Vereinen des Berzdorfer Sees waren anwesend, der Raum war gut gefüllt.

Zunächst gab es einen freudigen Anlass. Ringolf Herzog, Mitglied im Präsidium des Kreissportbundes Oberlausitz und Geschäftsführer des SV Lok Görlitz e.V., verlieh an Wolfgang Lange, ISG Hagenwerder, Sektion Segeln, für dessen Verdienste um die  Entwicklung des Wassersportes am Berzdorfer See  die Ehrennadel des Landessportbundes Sachsen in Gold. Dazu konnte Wolfgang zahlreiche Glückwünsche der anwesenden Seglerschaft entgegennehmen. Den Abend setzte Herr Lisofski von der Wasserschutzpolizei aus Dresden fort. In seiner gewohnten informativen und lockeren Art gab er uns zahlreiche Informationen zum Verhalten auf dem Wasser. Zugleich beantwortete er eine ganze Reihe von Fragen der Anwesenden. Einhellige Meinung der Gäste des Abends: Das war ein Gewinn für alle. Jürgen Kramer setzte fort, er zeigte einen Videoclip, den er erstellt und im Dezember zur Sitzung des Planungsverbandes Berzdorfer See in Schönau-Berzdorf vorgeführt hatte. 

Einen weiteren Diskussionspunkt begann Frank Heuer von der ISG Hagenwerder, er informierte über den Vortrag des Vogelkundlers Dr. Ritz, den dieser wenige Tage zuvor im Görlitzer Naturkundemuseum gehalten hatte. In der breiten Diskussion gab es die einhellige Meinung, Naturschutz ja, Sperrzonen nur in der ursprünglich vorgesehen Größe am Berzdorfer See. Letztendlich hatte sich in der Praxis in den letzten Jahren eindeutig gezeigt, dass sich Wassersport und Vogelschutz nicht ausschließen.  Einen weiteren Diskussionspunkt gab es durch die Information von Matthias  über den Beschluss des Gemeinderates von Schönau-Berzdorf, den städtebauliche Rahmenvertrag, mit der die Existenz des Segelstützpunktes an der Blauen Lagune bedroht ist, nun endgültig aufzuheben. Das wurde auf breiter Front durch die Anwesenden begrüßt.

Informiert wurde in dem Zusammenhang auch über die jetzt anstehenden Gespräche der Segler in unterschiedlichen Kreisen, mit denen dieser Beschluss des Schönau-Berzdorfer Gemeinderates unterstützt und letztendlich zum Erfolg gebracht werden wird.

Ein Novum gab es noch an diesem Abend, Frau Behr, Geschäftsführerin der Europastadt Görlitz-Zgorzelec GmbH, hatte ihre Mitarbeiterin, Frau Hennig gebeten, am Klönabend teilzunehmen, damit die GmbH aus erster Hand über die Aktivitäten der Wassersportler, die eindeutig zur Belebung des Sees beitragen, informiert ist und somit auch die bestehende sehr gute Zusammenarbeit fortgesetzt wird.

Manni