Aktuelles

Ski-Regatta in Jablonec am Samstag, 30. September 2017

Auch dieses Jahr stattete eine kleine Delegation unseres Vereins dem Segelclub Delfin einen Besuch am Stausee in Jablonec nad Nisou zur traditionellen "Ski-Regatta" ab; uns verbindet die Kooperation im Rahmen des Projekts "Segelstützpunkt Euroregion Neisse".

Die Regatta mit Jollen, Katamaran, Optis und zahlreichen Windsurfern fand bei strahlendem Sonnenschein und guten Windverhältnissen, also unter hervorragenden Bedingungen statt. Es machte allen Spaß, das schöne Vereinsgelände mit bestem Seeblick wieder einmal zu besuchen und den Stausee hautnah zu erleben. Am Rande ergab sich auch viel Raum für angeregte Gespräche und für die gemeinsame Planung der fortgesetzten Kooperation in der nächsten Saison.

Internationale Absegel-Regatta am Samstag, 23. September 2017

Am Samstag, 23. September 2017 fand wieder unsere Internationale Absegel-Regatta statt. Der Start erfolgte gegliedert nach den üblichen Klassen (Jolle, Katamaran, Opti), und es wurde ein weiträumiger Dreieckskurs ausgetonnt. Der Wind war schwach bis mäßig, und die Wettervorhersage für den späteren Nachmittag war eher durchwachsen; deshalb trafen die Schiedsrichter die richtige Entscheidung, alle vier vorgesehenen Läufe gleich am Stück durchzuführen und den Mittagsimbiss entsprechend zu verschieben. Am Start waren 18 Jollen und 3 Katamarane  sowie auf einem separaten Kurs 7 Optis mit Kindern und Jugendlichen. Repräsentativ für die Euroregion Neisse waren sowohl Deutsche als auch Tschechen und Polen beteiligt. Alle Teilnehmer zeigten wahren Sportsgeist, und der Großteil hielt volle 4 Stunden durch, obwohl später sogar leichter Nieselregen einsetzte. Erschöpft, aber zufrieden wurde dann die Auswertung und die Siegerehrung bei einem Imbiss mit leckeren Rauchwürsten und Schmalzbrot erwartet. Gewertet wurde nach Yardstick und Low Point System; die Ergebnisse finden sich unter raceoffice.org/Berzi-Absegeln (Link hier). Sowohl deutsche als auch tschechische Teilnehmer konnten dann stolz ihre Urkunden und Pokale für die verdiente Leistung in Empfang nehmen. Trotz des etwas wechselhaften Wetters war die Regatta wieder ein schöner Erfolg zum baldigen Saisonabschluss.

Kindersegeln und Regatta-Training am Samstag, 19. August 2017

Am Samstag, 19. August 2017 fand wieder unser Regatta-Training mit den Seglern vom TJ Delfin Jablonec statt, verbunden mit der gemeinsamen Segelschulung für Kinder und Jugendliche. Um 10 Uhr fanden sich etwa 20 deutsche und tschechische Kinder ein, die dann mit unserer deutlich erweiterten Opti-Flotte in See stachen. Unter fachkundiger Anleitung wurden Wenden, Halsen, Ausweichen und Kentern geübt. Die Nachwuchssegler waren begeistert bei der Sache, und einige schon weiter Fortgeschrittene konnten auch auf Jollen und Katamaranen mitsegeln. Nach einem Mittagsimbiss wurde dann um 13 Uhr zur Steuermannsbesprechung für das Regatta-Training gerufen. Auf einem weiträumigen Dreieckskurs ging es in Richtung Rutschung P, zurück zum Segelstützpunkt und von dort nach einer weiteren Runde ins Ziel. Aufgrund des leider nur recht schwachen Windes waren alle Segler sehr damit beschäftigt, Höhe zu laufen, Kurs zu halten und schließlich Downwind noch etwas Raum zu gewinnen. Nach etwa eineinhalb Stunden war das Ziel erreicht, und so manche Lektion konnte wieder einmal gelernt werden, um die eigenen Regatta-Chancen noch weiter zu verbessern. Der Tag fand dann wie üblich seinen gemütlichen Ausklang beim gemeinsamen Grillabend.

Euroimmun-Dreiländercup am Samstag/Sonntag, 22./23.7.2017

Unsere internationale Sommer-Regatta, der Euroimmun-Dreiländercup, fand mit sehr guter Beteiligung am Wochenende des 22./23.7.2017 statt. Über 30 Boote mit mehr als 50 Seglern gingen an den Start, darunter auch zahlreiche Teilnehmer aus Tschechien und Polen.

Und wieder hatten wir Glück mit Wind und Wetter, zumindest insgesamt betrachtet - am Samstag war es zunächst zwar sehr sonnig, aber leider fast windstill. So musste eine Startverschiebung verkündet werden, und es ging erstmal zum gemeinsamen Mittagessen. Nachdem dann ab 14 Uhr eine leichte Brise zu spüren war, wurde zum Start entlang eines Dreieckskurses gerufen. Und in der Tat, alle Segler kamen ins Ziel, wenn auch nach einer stattlichen Zeit von fast einer Stunde aufgrund der schwachen Windverhältnisse. Aber wie heißt es so schön - "bei starkem Wind kann jeder segeln, bei Schwachwind zeigt sich, wer wirklich gut ist ...". In diesem Sinne fand die erste Wertung statt. Später schloss sich als weiterer Höhepunkt noch unser Nachtsegeln mit eindrucksvoll illuminierten Booten an. Am Lagerfeuer fand der Abend dann seinen gemütlichen Ausklang. Einige Teilnehmer besuchten auch noch das benachbarte Lagunenfest mit einer beeindruckenden Liveband.

Und am Sonntag, also am nächsten Morgen, ging es dann richtig zur Sache: Schon kurz nach dem Frühstück gab es beste Windverhältnisse mit 3-4 Beaufort aus westlicher Richtung! So konnten gleich zwischen 11 und 13 Uhr drei weitere Starts im neu ausgetonnten Dreieckskurs stattfinden. Und eine Runde dauerte in Bestzeit dieses Mal nicht eine Stunde, sondern gerade mal 15 Minuten! Dabei war alles zu sehen, was beim Segeln Spaß macht - stark gekrängte Jollen, Segler im Trapez, enge Bojenumrundungen, schnelle Halsen und Wenden und große Gennakersegel. Alle waren sichtlich begeistert, und auch das Publikum am Land bekam dank einer ufernahen Wendeboje viele Manöver direkt vor Ort zu sehen. Nach dem Mittagessen war auch bald die finale Auswertung über alle Rennen fertig (basierend auf Yardstick und Low Point System). In großer Runde erfolgte dann schließlich die Siegerehrung mit Pokalen und Urkunden, und die Regatta fand ihren zünftigen Abschluss. Die Gesamtergebnisse finden sich auf der Webseite von www.raceoffice.org/Euroimmun-Regatta.

Allen Helfern sei an dieser Stelle ganz besonders gedankt, sowie natürlich allen Teilnehmern!

Kinderferienspiele des Kreissportbundes im Juni/Juli 2017

Auch dieses Jahr unterstützen unsere aktiven Segler wieder die Kinderferienspiele des Kreissportbundes, indem zahlreichen Kindern die Möglichkeit zum Mitsegeln und zum Erlernen des Segelns am Berzdorfer See geboten wird. In verschiedenen Gruppen wird Theorie und Praxis vermittelt und an den Segelsport herangeführt. Alle Teilnehmer und auch ihre Betreuer haben sichtlich Spaß dabei, und gleichzeitig wird unser Vereinsleben um die wichtige Komponente der Nachwuchsförderung ergänzt. Nachfolgend einige Impressionen hierzu.

Segeltraining am Samstag, 24. Juni 2017

Im Rahmen unseres Projektes Euroregion fand wieder unser regelmäßiges Segeltraining zur Vorbereitung auf die Regatten statt. Dieses Mal wurde ein olympischer Kurs gesegelt, der bei besten Windbedingungen (ca. 3-5 Beaufort) gleich dreimal durchfahren werden konnte. Dabei waren teilweise spektakuläre Manöver und Jollen mit extremer Krängung zu sehen. Aufgrund einer Regattaboje in direkter Ufernähe gab es auch für die Besucher und Mitglieder an Land viel zu erleben. Ergänzt wurde die Veranstaltung durch das vorherige Kindertraining, das bei diesen Windbedingungen auch eine echte Herausforderung war. Den Abschluss fand der Tag wie üblich bei Grill und Lagerfeuer.

Slipbahn neu geteert!

Die Bauarbeiten zur Installation von Versorgungsmedien an unserem Segelstützpunkt sind weitgehend abgeschlossen. Nun wurde auch unsere Slipbahn wieder befestigt und bis hinauf in unser Segelgelände neu geteert! Damit sind ideale Bedingungen gegeben, um alle Boote problemlos zu Wasser zu lassen und auch wieder zurück auf unsere Stellplätze zu schaffen. Das Vorhaben konnte dank einer Förderung aus §4-Maßnahmen über die LMBV realisiert werden.

Segeltraining am Samstag, 3. Juni 2017

Mit mehr als 50 Teilnehmern war unsere Veranstaltung zum Projekt Euroregion gut besucht. Zunächst fand vormittags die Segelschulung für Kinder und Jugendliche statt, an der sowohl deutsche als auch tschechische Kinder teilnahmen. Danach wurde ein Regattakurs ausgetonnt, und gegen 14 Uhr konnte der erste Durchgang des deutsch-tschechischen Regatta-Trainings starten; gesegelt wurde ein Dreieckskurs mit anschließender Schleife ins Ziel. Bei bestem Wetter und Wind von 2-3 Beaufort folgte gleich noch ein weiterer Lauf, und anschließend war noch Zeit für individuelles Segeln. Der erfolgreiche Tag fand wie üblich seinen Ausklang bei Grill und Lagerfeuer. Wir hatten an diesem Tag auch Besuch vom Projektbüro der Euroregion Neisse e.V., und man zeigte sich sichtlich zufrieden mit den vielfältigen Aktivitäten am Segelstützpunkt Euroregion.

Ansegeln am Samstag, 13. Mai 2017

Mit mehr als 60 Teilnehmern und darunter auch zahlreichen Seglern aus Jablonec war das diesjährige Ansegeln ein schöner Erfolg. Die Veranstaltung bildete gleichzeitig auch den Auftakt unseres Projektes "Segelstützpunkt Euroregion Neisse am Berzdorfer See". Nach der Eröffnung der Segelsaison durch unseren Vorstand, Matthias Fiebig, wurden die ersten Boote startklar gemacht, so dass unsere kleine Flotte gegen 13 Uhr in See stechen konnte. Später zeigte sich das Wetter von seiner besseren Seite, und der Tag konnte gemütlich bei Sonnenschein, Grill und Lagerfeuer ausklingen. Dabei fand sich auch Gelegenheit, die weiteren Planungen zu besprechen, etwa unser nächstes Segeltraining und die Regattatermine. Wir wünschen allen Seglern eine erfolgreiche Segelsaison 2017!

Kindersegeln startete auf dem Wasser am Samstag, 6. Mai 2017

Seit dem 11.03.2017 trifft sich jeweils sonnabends die Kinder-und Jugendsegelgruppe des SVSB, Abteilung Wassersport. Insgesamt 18 Kinder und Jugendliche haben sich in die Teilnehmerlisten eingeschrieben und Mitgliedsanträge des SVSB erhalten. Bis auf einen stammen alle aus Görlitz.

Am Sonnabend, dem 06.05.2017 war nun die erste Segelstunde auf dem Wasser angesetzt.

13 erwartungsfrohe Kids und Jugendliche waren an diesem Tag auf das Segelgelände gekommen.

Da auf Grund der Tiefbauarbeiten noch keine Jollen vor Ort sind, konnten wir dankenswerterweise den Kutter „Jaguar“ der esta e.V. Görlitz,  den Jollenkreuzer „Pan“ von Kristin und Marco nutzen, dazu kam noch Andre‘, der Vater von Peter, der auch seinen Jollenkreuzer für die Segelgruppe zur Verfügung stellte.

Mit den drei Booten legten wir kurz nach 13.00 Uhr am Anleger „Blaue Lagune“ ab. Eine reichliche Stunde waren wir bei gutem Wind, 2–3 Bft, in Böen etwas mehr, unterwegs.

Unterstützt wurde der Segeltag von Holm und Dieter, die das Kommando auf der „Pan“ übernahmen, im Kutter waren Uwe,  Jürgen und Gustaw wertvolle Helfer. Auch Andre hatte leichtes Spiel, er stand im Niedergang seines Jollenkreuzers und gab seiner jugendlichen Besatzung seine Anweisungen. Als Begleitboot zur Absicherung hatte sich  Wolfgang Freudenberg mit seiner Motoryacht zur Verfügung gestellt.

Nach einer reichlichen Stunde legten alle Boote im Hafen an und wurden aufgeklart.

Dank der Hilfe anwesender Eltern brauchte niemand vom Hafen  zum Segelstützpunkt zurücklaufen.

Für alle war es ein erfolgreicher Anfang, dem noch viele weitere Segeltage in der Saison folgen sollen. Darauf freut sich

 

Manni

Erfolgreicher Arbeitseinsatz am Samstag, 25. März 2017

Am Samstag, 25. März 2017 läutete das Wetter schon den baldigen Saisonbeginn ein, denn es herrschte strahlender Sonnenschein mit angenehmen Frühlingstemperaturen! Dies war also genau der richtige Zeitpunkt, um unser Segelgelände rechtzeitig für die kommende Segelsaison vorzubereiten. Dabei standen zunächst die üblichen Arbeiten zum Freischneiden der Zäune und Gräben um unseren Segelstützpunkt an, was mit Heckenscheren, Handsägen, Kettensägen und Trimmer schnell erledigt war. Zusätzlich wurde auch ein Wildzaun um unser Reservegelände gesetzt, um für die geplanten Trainingslager und internationalen Segelcamps im Rahmen der deutsch-tschechischen Kooperation im Sommer gerüstet zu sein. Rasch waren die Zaunpfosten eingerammt und der Zaun ausgerollt und befestigt. Nach getaner Arbeit genossen wir noch den schönen Blick auf den Berzdorfer See bei einem Feierabendbier und besprachen die nächsten anstehenden Aktivitäten. Nachfolgend sowie in der Fotogalerie finden sich einige Impressionen.

"Manni" wird Sportler des Jahres!

Was für eine tolle und gleichzeitig auch verdiente Überraschung: Am vergangenen Samstag, 11. März 2017 wurde unser Segelkamerad Manfred Dahms  vom Oberlausitzer Kreissportbund zum Sportler des Jahres gekürt!

Diese hohe Ehrung erhielt er für seinen unermüdlichen, engagierten Einsatz für den Segelsport, was von Jugendtraining und Kinderschulungen über Kuttersegeln und spannende Regatta-Wettkämpfe bis hin zu strategischem Engagement für unseren Segelstützpunkt am Berzdorfer See reicht. Wir gratulieren Manni ganz herzlich hierzu! Nachfolgend finden sich noch einige Impressionen von der Preisverleihung in der Landskron Kulturbrauerei (Bericht: SZ Görlitz).

Unterstützer für die Sanierung des Kutters der LWF gesucht!

Die Lausitzer Wassersportfreunde (LWF) am Berzdorfer See suchen dringend weitere Unterstützer für die anstehende Sanierung ihres traditionellen Kutters! Dazu wurde eine Crowdfunding-Initiative gestartet, mit geringem Einsatz kann jeder Engagierte eine große Wirkung erreichen! Näheres unter

www.vb-loebau-zittau.viele-schaffen-mehr.de

 

Eine aktuelle Presseinformation dazu findet sich auch unter

www.sz-online.de/nachrichten/schlachtross-braucht-hilfe-3618082.html

 

Klönabend am Freitag, 27. Januar 2017 mit der Wasserschutzpolizei

Auf Einladung der Lausitzer Wassersportfreunde e.V.  war Herr Lisofsky von der Wasserschutzpolizei Dresden zu Gast zum Klönabend. In einem interessanten Vortrag referierte er vor etwa 40 Teilnehmern über die Einsatzbereiche seiner Einheit auf fließenden und stehenden Gewässern in Ostsachsen, über die hierfür verfügbaren unterschiedlichen Bootsklassen und Einsatzfahrzeuge sowie über aktuelle wasserrechtliche Bestimmungen. Besonders ging er auch auf die aktuelle Entwicklung der Oberlausitzer Seenlandschaft einschließlich Berzdorfer See und die damit verbundenen Aufgaben ein. In der nachfolgenden regen Diskussion wurden dann speziell auch Fragen der Diebstahlsicherung von Booten und Bootsmotoren angesprochen sowie Fragen zu Bootsführerdokumenten und wassersportlichen Veranstaltungen thematisiert. Insgesamt eröffneten sich interessante Einblicke in die Polizeiarbeit und einige hilfreiche Anregungen zum Thema Diebstahlprävention.

 

 

Herr Lisofksy von der Wasserschutzpolizei Dresden

bei seinem Vortrag 

Glühweintreff am Dienstag, 27. Dezember 2016

Bei frischem Wind und kühlen Temperaturen trafen sich die hartgesotteneren Segler heute auf unserem Segelstützpunkt, um wieder einmal miteinander zu plaudern, sich beim Glühwein und Lagerfeuer aufzuwärmen und den Blick auf unseren schönen See zu genießen. Für die Jahreswende wünschen wir alles Gute und einen guten Rutsch in Vorfreude auf die Segelsaison 2017!

Nachruf auf Walter Jungwirt - Ein Visionär geht von Bord.

Nach langer schwerer Krankheit verstarb unser Segelkamerad Walter Jungwirt (Jahrgang 1937) am Sonntag, 4. Dezember 2016.  Er studierte Sport in der DDR an der DHfK und war später in verschiedenen Funktionen des Sports unter anderem auch in Görlitz tätig. Mit ihm ging ein wahrer Sportsmann, ein Segler und Visionär von Bord – „AHOI, WALTER!“

 

Unser Segelkamerad Manfred Dahms von den Lausitzer Wassersportfreunden erinnert sich: „Walter kenne ich seit mehr als 15 Jahren. In Kollm am Quitzdorfer Stausee war Walter unter dem Spitznamen 'Zigarrenmann' bestens bekannt. Er segelte dort seine Jolle 'Johanna' von Mai bis Oktober in jeder freien Minute. Im Boot, halb liegend, halb sitzend, das Kofferradio mit Sportsender auf voller Lautstärke und eine Rauchwolke über dem Boot kennzeichneten akustisch und optisch Walters Standort. Die Segelsportler vom Quitzdorfer Stausee sprechen heute noch von seinem Segelkurs - 'die Walterrunde'. Im Koordinierungskreis Wassersport des Kreissportbundes Oberlausitz war er maßgeblich an der Ausarbeitung von Konzepten zur Ansiedlung des Vereinssegelsportes am Berzdorfer See beteiligt.

Im Jahre 2007 veröffentlichte er ein Positionspapier, als absehbar war, dass der Vereinssport am Berzdorfer See es schwer haben würde, im Hafen Tauchritz mit eigenen Anlagen Berücksichtigung zu finden. Er schlug damals die Gründung einer Segelunion aus den bestehenden Segelvereinen auf dem Gelände der Blauen Lagune vor. Dieses Projekt wurde dann im Jahre 2012 durch die drei Segelsportvereine 'SV Schönau-Berzdorf, Abteilung Wassersport', 'Lausitzer Wassersportfreunde' und 'ISG Hagenwerder' eine optimale und zukunftsweisende Wirklichkeit.“

 

Nachfolgend finden sich einige Bilder von Walter Jungwirt auf seiner Jolle, im Shanty-Chor, mit der Segel-Jugend sowie beim Vertragsabschluss mit polnischen Seglern während seiner überaus aktiven Zeit. Wir werden ihn immer in ehrender Erinnerung behalten!

 

Förderzusage für Projekt „Segelstützpunkt Euroregion Neisse am Berzdorfer See“

Der Verein „Euroregion Neisse e.V.“ gab am 13. Dezember 2016 in Zittau bekannt, dass das Projekt „Segelstützpunkt Euroregion Neisse am Berzdorfer See“ im Jahr 2017 aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) gefördert wird. Antragsteller sind die beiden Segelvereine SVSB (Sportverein Schönau-Berzdorf e.V., Abteilung Wassersport) und TJ Delfin Jablonec.

Mit dem Projekt werden im kommenden Jahr mehrere internationale Trainingslager für Segler und Surfer, zwei internationale Segelregatten sowie ein deutsch-tschechisches Segelcamp für Kinder und Jugendliche an der Blauen Lagune am Berzdorfer See ausgerichtet. Die Förderung in Höhe von ca. 7000 Euro ermöglicht die erforderliche Ausstattung mit Segelzubehör (z.B. Regattabojen) und Sicherheitsinfrastruktur (z.B. Rettungswesten und Zubehör für ein Rettungsboot) und dient auch dem weiteren Ausbau der Öffentlichkeitsarbeit (z.B. internationale Broschüren und Web-Auftritte).

„Durch das zugesagte Projekt wird die Zusammenarbeit der beiden Segelvereine und damit auch die länderübergreifende Freundschaft zwischen den Sportlern nachhaltig gestärkt. Unser Segelstützpunkt an der Blauen Lagune kann sich damit langfristig zum zentralen Anlaufpunkt für die gesamte Euroregion Neisse entwickeln.“, so der Leiter der Wassersportabteilung des SVSB, Matthias Fiebig. Weitere Schritte dazu sind schon getan, denn auch zu den polnischen Seglern vom KS Turow am Witka-Stausee bestehen beste Kontakte.

   

 

 

 Logo des internationalen Segelstützpunktes

Glückwünsche zum 50. Geburtstag des Präsidenten des Segler-Verbandes Sachsen e.V., Herrn Dr. Jens Tusche

Die Segler am Segelstützpunkt Blaue Lagune gratulieren Herrn Dr. Jens Tusche ganz herzlich zu seinem runden Geburtstag, den er am Freitag, 2. Dezember 2016 feiern durfte. Als Präsident des Segler-Verbandes Sachsen engagierte er sich in besonderem Maße auch für unsere Anliegen und half immer wieder mit, die Existenz unseres Segelstützpunkts auch gegen Widerstände von außen durchzusetzen und zu sichern. Wir wünschen alles Gute, Gesundheit und immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel!

Boot & Fun in Berlin am Samstag, 26. November 2016

Am Samstag, 26. November 2016 fuhr eine kleine "Delegation" unserer Mitglieder zur Messe "Boot & Fun" nach Berlin, um sich über aktuelle Produkte und neue Trends zu informieren. Zu sehen waren neben Jollen und Katamaranen auch neue Foiling-Konzepte, Karbon-Materialien und vielerlei Zubehör. Nach einem spannenden und unterhaltsamen Messebesuch ging es dann am nächsten Tag noch zum Relaxen auf unser Segelgelände zu einem zünftigen Glühwein-Umtrunk!

Klönabend am Freitag, 25. November 2016

Mit der kalten Jahreszeit ist zwar leider unsere Segelsaison vorbei, aber zum Glück gibt es weitere regelmäßige Treffen unserer Segler! Den Auftakt dazu bildete der erste Klönabend, wo ein Rückblick auf einige Aktivitäten des letzten Sommers gegeben wurde. Zuerst berichtete Manni über die erfolgreiche Segelsaison und stellte einige statistische Daten vor, die die rege Nutzung unseres Segelstützpunktes unterstreichen. Dann folgte ein Video von Jürgen Kramer über das gemeinsame Kinderferienlager des Kreissportbundes mit Segelaktivitäten im Juli 2016. Ausserdem wurde die Arbeit der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) als Dokumentationsfilm vorgestellt. Danach gab es Gelegenheit für angeregte Gespräche und einen gemütlichen Ausklang. Nachfolgend finden sich einige Bilder aus der Gaststätte "Zur Alten Freundschaft".

Arbeitseinsatz zur Winterfestmachung am Samstag, 29. Oktober 2016

Am Samstag, 29. Oktober 2016 haben wir bei einem Arbeitseinsatz das Gelände und die Container aufgeräumt, die Bojen geborgen und die Boote ins Winterlager gebracht. Damit ist nun alles winterfest gemacht. Wir blicken - durchaus mit etwas Wehmut - auf eine wunderschöne und sehr erfolgreiche Segelsaison zurück!

Abwechslungsreiches Segel-Wochenende von Freitag, 30. September bis Montag, 3. Oktober 2016

Das verlängerte Wochenende einschließlich Feiertag brachte - zumindest die meiste Zeit - schönes Herbstwetter und auch immer wieder guten Wind. So konnten einige unserer Segler diese Tage besonders aktiv genießen. Los ging es mit einer zünftigen Bootstaufe mit anschließendem Grillabend am Freitag. Am Samstag war dann ein Besuch bei der traditionellen "Ski-Regatta" bei unseren Segelfreunden in Jablonec nad Nisou angesagt; dabei hatte es auch richtig guten, relativ konstanten Wind aus südlicher Richtung. Besonders beeindruckend waren die vielen aktiven Nachwuchssegler auf ihren Optis sowie die zahlreichen, ebenfalls meist recht jungen Windsurfer. Auch am Berzdorfer See gingen die Aktivitäten weiter - es wurde natürlich wie immer gesegelt, aber die ersten größeren Schiffe, insbesondere hier der Vereinskutter, wurden mit gemeinsamen Kräften schon ins Winterlager gebracht. 

Herbstliches Abendsegeln am Donnerstag, 29. September 2016

Das milde spätsommerliche Wetter in den ersten Herbsttagen macht es möglich - bei mehr als 20 Grad und sehr sonnigem Wetter weht auch der nötige Wind zum Segeln und Windsurfen. Dies nutzten einige unserer Vereinsmitglieder für einen besonders schönen Feierabend, wie man auf den nachfolgenden Fotos gut sehen kann!

Absegeln mit Regatta am Samstag, 24. September 2016

Die Absegelregatta am Samstag, 24. September 2016 übertraf alle unsere Erwartungen! Mehr Glück kann man mit dem Wetter kaum haben - bei 24 Grad mit Sonnenschein und 2-3 Beaufort Westwind hatten wir ideale Bedingungen. Insgesamt 30 Boote mit mehr als 40 Seglern beteiligten sich in den Kategorien Jolle, Katamaran, Kielboot und Optimist. Auch unsere tschechischen Segelfreunde aus Jablonec nad Nisou, einige polnische Segler sowie mehrere Nachwuchssegler auf ihren Optis waren mit am Start. Nach vier Wettfahrten mit einem Dreieckskurs konnten dann am späten Nachmittag die Sieger in der Abendsonne geehrt werden. Die Ergebnislisten finden sich hier.

Auch für die Verpflegung war mit leckeren hausgemachten Rauchwürsten bestens gesorgt. Am Abend fand die gelungene Veranstaltung dann ihren zünftigen Ausklang am Lagerfeuer.

An dieser Stelle sei allen Helfern ganz herzlich gedankt, insbesondere der Wettkampfleitung, dem Regattabüro sowie unseren gastronomischen Fachleuten und natürlich allen aktiven Seglern! 

Traumhafter Segel-Sonntag bei 31 Grad und 3-4 Beaufort am 28. August 2016

Solche Bedingungen wie am vergangenen Sonntag sollte es immer geben - schon morgens setzte kräftiger Wind aus südlicher Richtung ein, die Sonne strahlte vom wolkenlosen Himmel, und das Thermometer zeigte am Nachmittag über 30 Grad an! Mehr als 20 Segelboote waren auf dem Berzdorfer See zu sehen, und so manche Akrobatenstücke wie Downwind Flyer auf Katamaranen oder auch stark gekrängte Jachten waren vom Ufer aus zu bewundern. Freuen wir uns auf weitere solche Segeltage, vielleicht mit weniger Hitze, aber mit genauso viel Wind! 

Präsenz bei der Berzdorfer-See-Woche am 31. Juli 2016

Zum Auftakt der Berzdorfer-See-Woche zeigte der SV Schönau-Berzdorf standesgemäß seine Präsenz im Hafen Tauchritz. Unterstützt durch zwei Motorboote fuhren mehrere Segler ins Hafenbecken und führten Gespräche mit interessierten Gästen, mit den Hafenmeistern sowie mit anderen Segelkameraden. Am Rande war dabei auch der Shanty-Chor des ISG Hagenwerder zu erleben. Mit einem Segeltörn über den ganzen See zum Nordoststrand und zurück zum Segelstützpunkt fand die kleine "Exkursion" dann ihren angemessenen Abschluss.

Kinderferienlager des Kreissportbundes im Juli 2016

An mehreren Terminen im Juli 2016 wurde den Kindern eines Ferienlagers die Möglichkeit gegeben, aktiv am Segeln mit unseren Vereinsmitgliedern teilzunehmen. Insgesamt fast 100 Kinder segelten auf diese Weise mit erfahrenen Skippern auf Jollen und Katamaranen mit oder erhielten auch die Möglichkeit, den Berzdorfer See per Ruderboot zu erkunden. Die Teilnehmer und auch ihre Betreuer hatten viel Spass dabei, und viele Kinder waren überrascht, wie sportlich und aktiv sich das Segeln wirklich darstellt. Insgesamt konnten wir bestimmt einiges an Begeisterung für den Wassersport vermitteln. Nachfolgend finden sich einige Fotos der Veranstaltung.

Euroimmun-Regatta und Nachtsegeln am 23./24. Juli 2016:             Ein schöner Erfolg!

Der 1. Euroimmun-Dreiländer-Segelcup war ein schöner Erfolg für alle Beteiligten! Mit mehr als 50 aktiven Seglern auf 34 teilnehmenden Booten war die Resonanz insgesamt hervorragend. In den Kategorien "Jolle", "Katamaran", "Dickschiff" und "Opti/Jugend" wurden jeweils 6 Wettfahrten an zwei Tagen durchgeführt, davon vier am Samstag und zwei weitere am Sonntag. Bei bestem Sommerwetter mit mehr als 25 Grad Temperatur und mit 2-3 Beaufort Nordostwind begann die Regatta pünktlich samstags um 13 Uhr nach einer eingehenden Reviereinweisung.

 

Abgesteckt war ein traditioneller Dreieckskurs mit Bojen nahe der Blauen Lagune, im Norden auf Höhe der Rutschung P sowie in der Nähe des Tauchritzer Hafens, gesegelt wurde im Uhrzeigersinn. Nach einer nicht ganz einfachen Kreuz mit wechselnden Winden folgten Downwindkurse, wo häufig auch Gennacker oder Reacher zum Einsatz kamen, um dann zum Schluss nochmals am Wind ins Ziel zu kreuzen.

 

Die Rekordzeit für eine Runde lag bei etwa 18 Minuten. Jede Kategorie wurde einzeln gewertet, die erreichte Zeit wurde mit der Yardstickzahl eines jeden Bootes gewichtet, und aus dem Ergebnis wurde dann die Rangfolge bestimmt. Die Platzierungen aller Runden wurden anschliessend aufaddiert, wobei jeweils das schlechteste Ergebnis ausgeklammert wurde, jeder hatte also quasi einen "Freischuss", wo auch einmal etwas schiefgehen durfte. Nach harten, aber fairen und unfallfreien Wettkämpfen wurden die drei Sieger jeder Kategorie am Sonntagnachmittag geehrt - neben unseren Vereinsmitgliedern schnitten auch unsere Gäste vom Stausee Bautzen und aus Jablonec sehr gut ab. Die Ergebnisse pro Kategorie finden sich hier. Ein weiterer Bericht zur Regatta aus Sicht der Teilnehmer aus dem Hafen mit ihren Kielbooten wird auf deren Webseite gegeben. 

 

Zusätzlich zur Regatta fand auch das traditionelle Nachtsegeln am Abend des 23. Juli 2016 statt. Etwa 30 Boote stachen gegen 21:30 Uhr in der Dämmerung in See und waren teilweise wirklich beeindruckend erleuchtet - die Technik reichte von einfachen Laternen über LED-Lichterketten bis hin zur perfekten Lasershow! Das illuminierte Segeln machte bei weiter auffrischendem Wind sichtlich Spass. Bemerkenswert ist auch, dass zahlreiche interessierte Gäste vom gleichzeitigen "Lagunenfest" an der Blauen Lagune unsere Veranstaltung am Seestrand vor Ort verfolgten. Der schöne Abend fand dann seinen zünftigen Ausklang am Lagerfeuer des Vereinsstützpunktes.

 

Besonders hervorzuheben ist sicherlich die perfekte Rahmenorganisation in Eigeninitiative des Vorstands und der Vereinsmitglieder. Innerhalb einer Woche wurden viele wichtige Arbeiten durchgeführt; diese reichten von der Registrierung der Regattateilnehmer über den Aufbau der Zelte für das Publikum, die Bereitstellung der Gastronomie für Speis und Trank, den Aufbau einer voll funktionsfähigen Toilettenanlage bis hin zu Details wie Beschilderung für Externe, Software für die Regattaauswertung oder Bojenkontrolle per Motorboot während der Wettkämpfe.

 

An dieser Stelle sei ein ganz herzlicher Dank an alle Organisatoren und Helfer ausgesprochen, besonders an den Vereinsvorstand des SVSB, an die Wettkampfleitung, an die Euroimmun AG, aber besonders auch an alle Vereinsmitglieder und Helfer, die von A wie Aufbau über K wie Kuchenbuffet bis Z wie Zeltdach viele wesentliche Handgriffe verrichteten.

 

Genau so muss ein Verein funktionieren, genau so entsteht Leben und weitere Belebung am Berzdorfer See, genau so gestalten wir die gemeinsame Zukunft! Unser Fazit: Weiter so!

Nachfolgend noch einige Foto-Impressionen, mehr in der Fotogalerie.

 

 

Trainingsregatta und Sonnwendfeuer am Samstag, 25. Juni 2016

Dieses Mal meinte es das Wetter (zunächst jedenfalls) gut mit uns, und so konnten wir beim zweiten Versuch nun wirklich unsere Trainingsregatta erfolgreich durchführen. Bei südlichem Wind um die 2-3 Beaufort und mehr als 30 Grad gemütlicher Sommerhitze gab es gegen 13:30 Uhr das Startsignal für die beteiligten Jollen und Katamarane. Unsere Positionsbojen dienten als Startlinie, dann ging es Raumschot gegen den Uhrzeigersinn Richtung Halbinsel, zurück quer über den See und mit einer Kreuz zum Ausgangspunkt, um dann nochmals eine Boje nordwestlich Richtung Rutschung P anzusteuern. Nach der letzten Wende ging es zurück zu unserem Stützpunkt mit der Ziellinie zwischen den Positionsbojen. Und weil es so schön war, fuhren wir den Kurs dann nach einer kurzen Pause gleich nochmal. Man konnte einiges lernen bezüglich des richtigen Startzeitpunktes, der Ausnutzung der geltenden Vorfahrtsregeln sowie der teils schwierigen Kreuz bei wechselnden Winden. Auf jeden Fall hat es allen Beteiligten Spaß gemacht, und besonders Gustaw sei dabei gedankt für die Initiative und die Auslegung der Bojen!

Nach zwei Stunden waren wir kurz vor dem aufziehenden Gewitter wieder an Land und konnten noch rechtzeitig unsere Boote in Sicherheit bringen. Pünktlich zum geplanten Grillabend hörte dann der Regen gegen 19 Uhr auf, und es wurde noch ein richtig schönes Beisammensein mit einem zünftigen Sonnwendfeuer!

 

Grillfest am Witka-Stausee am Samstag, 18. Juni 2016

Die polnischen Segelkameraden vom KS Turow am Witka-Stausee luden uns am Samstag, 18. Juni zu ihrem Grillfest ein. Es wurde ein schöner Abend mit Steaks und polnischen Würstchen, einer Live-Band, einem Wettbewerb zum Flechten traditioneller Blumenkränze, einer Tombola sowie vielen Impressionen und Gesprächen. Wir konnten uns auch einen Eindruck von dem gut ausgestatteten Vereinsgelände machen und zur Krönung noch einen wunderschönen Regenbogen bewundern. Da der See nach dem Wiederaufbau des Staudammes noch nicht wieder gefüllt ist, kann zwar derzeit leider nicht gesegelt werden; spätestens zur nächsten Saison soll aber wieder der frühere Wasserstand erreicht sein, wie die polnischen Segler uns informierten. Insgesamt eine gelungene Veranstaltung!

Gemeinsamer Segeltag am 28. Mai 2016 mit bestem Wetter, aber mit wenig Wind

Eigentlich war ja eine Trainingsregatta angesetzt, doch trotz Sonnenschein und 23 Grad machte uns der fehlende Wind leider einen Strich durch die Rechnung. Zur Ehrenrettung gingen dann aber doch etwa 10 Segler mit Jollen und Katamaranen aufs Wasser und hatten mit diversen Gennackern bei lediglich etwa einem Beaufort trotzdem ihren Spass. Anschließend wurde noch zünftig gemeinsam gegrillt und - wie fotografisch dokumentiert - auch eine Bootstaufe vorgenommen. Der nächste Versuch einer "richtigen" Trainingsregatta ist nun für den 25. Juni vorgesehen.

Ansegeln mit mehr als 30 Booten bei Sommerwetter am 30. April 2016

Am Samstag, 30. April 2016 fand wieder unser traditionelles Ansegeln zum offiziellen Saisonauftakt statt. Insgesamt konnte man 31 Segelboote zählen, darunter die meisten aus dem Kreis unserer drei Vereine an der Blauen Lagune und auch einige Segler aus dem Hafen Tauchritz sowie von unserem befreundeten Segelverein Delfin Jablonec. Das Wetter war geradezu phänomenal - nachdem fast der ganze April eher kalt und regnerisch war, konnten wir am letzten dieses Monats satte 20 Grad Lufttemperatur sowie vor allem auch guten Wind verzeichnen. Nach der offiziellen Ansprache unseres Vorstands um 11 Uhr konnte unsere "Flotte" somit Punkt 12 Uhr bei idealen Bedingungen gemeinsam zur Geschwaderfahrt in See stechen. Zunächst gab es eine leichte Brise mit etwa 2-3 Beaufort, so dass sich das eindrucksvolle Feld von Booten bald über den ganzen See erstreckte. Am späteren Nachmittag frischte der Wind sogar deutlich weiter auf bis etwa 4 Beaufort, was die sportlichen Freizeitkapitäne besonders erfreute. 

Mit Vereinszelt, Grillstation, Fassbier und anschließendem Lagerfeuer gab es auch ein zünftiges Begleitprogramm, das bis in den späten Abend für gute Resonanz und angeregte Gespräche sorgte. Die hartgesottenen Segler sowie einige Surfer fanden dann überraschenderweise am nächsten Tag, dem 1. Mai 2016 vormittags, sogar noch bessere Bedingungen vor, denn es ging plötzlich eine steife Brise aus Nordost mit teilweise sage und schreibe gut 5 Beaufort! Alles in allem war dies ein äußerst gelungener Saisonstart, der für uns den Auftakt für viele weitere schöne Segeltage in freundschaftlicher Runde darstellt!

Erste Segler am 2. April 2016 auf dem Berzdorfer See

Bei strahlendem Sonnenschein und etwa 20 Grad frühsommerlicher Temperatur wagten sich die ersten Segler am 2. April 2016 auf den Berzdorfer See. Zeitweise meinte es auch der Wind wirklich gut mit ihnen, so dass mit dem Katamaran selbst Trapez-Segeln, Downwind Flyer oder schnelle Halsen möglich waren. Kurz danach folgten auch die ersten Jollen, die schon ausgiebige Törns über große Teile des Sees unternahmen. Bei lediglich 7 Grad Wassertemperatur gab es glücklicherweise noch keine Kenterung, so dass wir das erste Segelwochenende ganz in Ruhe beim Grillen ausklingen lassen konnten.

Erfolgreiche Arbeitseinsätze vor Saisonbeginn 2016

Im Februar, März und Anfang April 2016 fanden mehrere Arbeitseinsätze unserer Segelvereine statt, an denen sich bis zu 50 Mitglieder aktiv beteiligten und gemeinsam mehr als 300 Arbeitsstunden erbrachten. Bei meist kühlem, aber trockenem Wetter wurden zahlreiche wichtige Arbeiten erledigt. Zunächst wurden die Wassergräben um das Segelgelände von Gestrüpp befreit und der erforderliche Baumschnitt auf der Seeseite durchgeführt.

Ein größeres Projekt umfasste schließlich die Verlängerung unseres Zaunes, um bereits die Vorbereitungen für neue Einrichtungen wie einen Sanitärcontainer oder einen weiteren Kajakständer einzuleiten und entsprechend Platz zu schaffen. Dazu mussten etwa zwei Dutzend Zaunpfosten umgesetzt bzw. neu gesetzt und einbetoniert werden. Die anschließende Montage der Zaunfelder erforderte Präzision und Flexibilität - natürlich möchte alles nach Wasserwaage gerade ausgerichtet sein, aber gleichzeitig müssen auch Anpassungen an unebenes Gelände, Steigungen und Gefälle oder Biegungen im Geländeverlauf erfolgen. Nicht ganz einfach war auch das Versetzen der bisherigen Torpfosten - erst beim fünften Anlauf mit dem Trecker als Zugmaschine gaben die alten Betonfundamente nach, so dass die Pfosten herausgezogen, gereinigt und an anderer Stelle neu einbetoniert werden konnten. Anfang April wurde schließlich auch noch der Kajakständer mit schwerem Gerät umgesetzt und neu einbetoniert - und dies bei strahlendem Sonnenschein mit bis zu 20 Grad!

Letztlich wurde somit alles souverän gemeistert. Damit sind wir nun für die neue Saison gerüstet, und alle Beteiligten sind zu Recht auch ein bisschen stolz auf das Geleistete. Nachfolgend ein paar Impressionen von der "Brigade" und ihrem Ergebnis, mehr dazu auch in unserer Fotogalerie.

"Ski-Regatta" beim Segelclub "Delfin" in Jablonec nad Nisou am 3./4. Oktober 2015

Am Wochenende des 3./4. Oktober 2015 nahm eine Gruppe von etwa 10 Seglern des SVSB mit eigenen Booten an der traditionellen "Ski-Regatta" unseres befreundeten tschechischen Partnervereins "Delfin" in Jablonec nad Nisou teil. Wir wurden dort am Stausee mitten im Stadtgebiet von Jablonec am Vereinsstützpunkt sehr herzlich aufgenommen und konnten in mehreren Durchgängen erfolgreich an der Regatta teilnehmen. Neben Jollen gab es auch eigene Klassenwettbewerbe für Optis und für Windsurfer. Für Verpflegung und tschechisches Bier vom Faß war bestens gesorgt, und beim anschließenden Grillabend auf dem dortigen idyllischen Vereinsgelände konnten wir unsere gute Kameradschaft mit den tschechischen Seglern weiter vertiefen.

Begeisterndes Kuttersegeln am 11. Oktober 2015 auf dem Berzdorfer See

Für Sonntag, den 11.10.2015 gab der Wetterbericht für Ostsachsen eine Prognose von 5 Windstärken vor. Grund genug, ob man nicht den Kutter klar machen könnte, um diese Bedingungen  optimal auszunutzen. Gesagt getan, es fanden sich um 13.00 Uhr 11 Mitglieder von LWF, ISG und SVSB zusammen. Wir klarten auf und legten ab. Unter Segel ging es aus dem Hafen Tauchritz und bald erwischten uns schon die ersten Böen, der Nordost hatte ungefähr einen halben Meter Welle aufgeschoben und wehte beständig mit 5-6 Windstärken. Der Kutter schnitt durch das Wasser, es war die helle Freude. Mit etlichen Schlägen hatten wir nach einer reichlichen Stunde den Auslauf am Nordoststrand erreicht.
Meistens saßen 8 Leute zum Austrimmen auf der Kante, Vorsegel und Groß wurden immer wieder Ziel von überkommender Gischt. Zurück ging es auf der Westseite des Berzdorfer Sees mit Raumschotkurs. Nach einigem Überlegen setzen wir noch den Spinnacker. Damit stürmte unser Kutter “GLÜCK AUF” wie eine Rennziege vorwärts. Die Augen der Besatzung leuchteten, das war es, was wir uns vorgestellt hatten. Zeitweise liefen wir unter Spi 7,3 Knoten über Grund.
Nach dem reibungslosen Bergen des Spinnackers ging es noch einmal mit Hart-am-Windkurs in den Hafen Tauchritz hinein. Mit der erfahrenen Besatzung war es ein Heimspiel, im Hafenbecken aufzukreuzen und nach reichlich 2 Stunden und 9,2 zurückgelegten Seemeilen (17 km)  unter Segel anzulegen. Nach dem Anlegen und Aufklaren traf sich die Besatzung noch auf  einen Anlegeschluck im Segelgelände Blaue Lagune. In froher Runde wurde das Erlebte besprochen, zugleich konnte man immer wieder einen Blick auf den See werfen, auf dem sich dann noch unsere Katamaran-Segler tummelten und bei 5-6 Windstärken pausenlos im Trapez standen. 

Ansegeln auf dem Land - ein hoffentlich einmaliges Novum 2015!

Bei herrlichstem Segelwetter begingen die Segler vom Segelstützpunkt  Blaue Lagune am 25.04.2015 das diesjährige Ansegeln. Wegen Nichtvorliegens der wasserrechtlichen Genehmigung des Freistaats Sachsen und des nicht abgeschlossenen Pachtvertrages zwischen LMBV und Stadt Görlitz fand das Ansegeln diesmal auf dem Land, begleitet vom sichtbaren Seglerprotest, statt. Spielzeugboote und ein Modellsegelboot drehten als Ersatz  ihre Runden, und ein paar Quietschenten, am Seglerstrand ins Wasser gesetzt, machten sich, von Wind und Welle angetrieben, auf den Weg, um ihren lebendigen Artgenossen, auch den Gänsesägern, einen Besuch auf der Seemitte abzustatten. 
Rund 80 Segler und deren Gäste verfolgten die Aktion, darunter erstmalig 5 Görlitzer Stadträte.  Auch Ex-Staatssekretär Hartmut Ulbricht vom Bärwalder See fand sich ein.  Unter den Anwesenden gab es teils hitzige Debatten, in die sich auch der verantwortliche Planer der Blauen Lagune, Stefan Gläsel aus Bernstadt, einschalten konnte. Als Resümee bleibt zu hoffen, dass die Veranstaltung vom 25.04.2015 dazu beiträgt, frischen Wind in die Amtsstuben zu bringen, damit alle Genehmigungen in den nächsten 2-3 Wochen vorliegen und es dann einen wirklich scharfen Start geben kann. Mit der  noch ausstehenden Billigung der  Görlitzer Stadträte zum Bebauungsplan Blaue Lagune  muss  schnellstens der Weg frei gemacht werden, um den Segelstützpunkt  als dauerhafte Einrichtung zu etablieren und,  was die Hauptsache ist, mit den vorhandenen 5,8 Mio € die Erschließung für die Nutzung der Blauen Lagune  zum Nutzungsziel  Freizeit und Sport zu beginnen. Das Görlitzer Veto aus der Planungsverbands-versammlung vom 30.03.2015 blockiert momentan noch dieses, auch für Görlitz viele Vorteile bringende, Investitionsvorhaben.
Manni
Nachtrag: Die wasserrechtliche Genehmigung des Freistaats Sachsen wurde dann nachträglich Ende Mai 2015 erteilt. Die langfristige Zukunft unseres Segelstützpunktes ist aber auch fast ein Jahr später noch nicht abschließend geklärt! Wir kämpfen weiter!!!

Frühjahrsputz am 11. April 2015 auf dem Segelgelände

Bei herrlichstem Frühlingswetter trafen sch am 11.04.2015 rund 50 Segler, um auf ihrem Gelände die Winterspuren zu beseitigen und mit einem Frühjahrsputz alles für die neue Saison vorzubereiten.
So wurden gemeinsam die Schlaglöcher in der Zufahrt geflickt, die LMBV-Entwässerungsgräben um das Segelgelände herum beräumt, damit das Oberflächenwasser wieder ungehindert abfließen kann, der Strandabschnitt wurde von angetriebenen Schilf und Pflenzenresten gesäubert, die Zufahrten wurden mittels Laub-und Straßenbesen gereinigt. Einige versorgten auch die durch die Segler neu angepflanzten Gehölze im Strandbereich mit Rindenmulch, um ein schnelles Austrocknen zu verhindern.
Eine etwa 1,80 m hohe Linde wurde auf dem Segelgelände gepflanzt, gesponsert von Torsten aus Friedersdorf. Auch Stadtrat Christian Wiesner aus Görlitz kam per Rad vorbei und konnte sich persönlich vom Elan der Segler auf ihrem Gelände überzeugen.
Manni

Erlebnistag Berzdorfer See 2014 mit erster Regatta auf der Blauen Lagune

Am Morgen des 28.06.2014 traf sich die aktive Schar aus den Segelvereinen schon gegen 09.00 Uhr auf dem Vereinsgelände. Es wurde alles auf dem Gelände vorbereitet, um Gäste zu empfangen und möglichst viele Boote an diesem Tage auf das Wasser zu bekommen.
Flaggenhissen,  Anbringen von Schautafeln, Sitzgelegenheiten aufstellen  und natürlich das Aufklaren der Boote bestimmte den Vormittag. Der eine oder andere ging schon mal probeweise auf das Wasser hinaus. Am Seglerstrand herrschte reges Treiben, viele Besucher des Erlebnistages blieben stehen und schauten zu. Es gab auch eine ganze Menge Interessenten, die einfach mal vorbei kamen und sich erkundigten und anschauten, was hier in den letzten zweieinhalb Jahren so alle entstanden ist. Dabei gab es viele lobende und anerkennende Worte. Ganz herzlich begrüßten wir Herrn Bürgermeister Hänel, den Bauleiter von der Blauen Lagune, Herrn Stefan Gläsel sowie Herrn Prof. Stöcker. Alle drei luden wir zu einer Segeltour ein, an der auch Bernd und Matthias als Verantwortliche der Abteilung Wassersport teilnahmen. Es gab jede Menge Gesprächsstoff. Zwischendurch konnten wir vom Boot aus auch den Start der ersten Regatta an der Blauen Lagune als Zuschauer beobachten.
Max und sein Team hatte sich als Regattaleitung wacker geschlagen, sie können stolz auf das Geleistete sein. Es war ein wunderbares Bild, das Regattafeld über den See ziehen zu sehen, zumal es vor allem in der ersten von zwei Wettfahrten der Wind ziemlich gut mit den Seglern meinte. Auch vom Stausee Quitzdorf, von der SSVG, waren Regattateilnehmer aus anderen Regionen Sachsens mit dabei und lobten die Durchführung der Wettfahrten und haben sich bei uns sehr wohl gefühlt. Danke an alle, die sich an diesem Tage für ein gutes Gelingen unseres Veranstaltungsteiles des Erlebnistages Berzdorfer See eingesetzt haben. Abschließend kann man wohl einschätzen, dass sich unsere Anstrengungen in der Vorbereitung und Durchführung gelohnt haben und wir einen erfolgreichen Erlebnistag gestalten konnten.
Manni

Sonnenwendnachtsegeln 2014

Fest eingeplant im Terminplan der Vereine an der Blauen Lagune war das diesjährige Sonnenwendnachtsegeln am 21.06.2014.
Schon am Nachmittag war im Stützpunkt ein reges Treiben zu beobachten, die Boote wurden mit verschiedenen Illuminationen startklar gemacht. Es waren eine ganze Menge der Mitglieder anwesend, obwohl ja auch an diesem Abend Deutschland gegen Ghana in der Fußballweltmeisterschaft um Tore und Punkte stritt. Gegen 21.30 Uhr war es dann soweit. Insgesamt 20 Boote starteten in die Dämmerung. Mit dabei diesmal auch zwei Gastboote des an diesem Wochenende am Berzdorfer See stattfindenden Trainingslager der Cadet-Klasse vom Segelclub Bautzen.
Insgesamt wurden 20 illuminierte Boote gezählt, es war ein schönes Bild. Der Wind meinte es auch gut mit uns, bei 3 Beaufort brachte er das Feld gut in Fahrt. Hier nur mal zwei gemessene Geschwindigkeiten. Der “Laser 2″ von Gustaw brachte es auf 6,7 Knoten, aber auch die Jolle “Johanna Maria”  mit Fritz am Ruder war zeitweise mit 5,39 Knoten unterwegs, respektable Geschwindigkeiten. Zwei Motorboote sicherten als Begleitboote die Veranstaltung ab. Die Temperatur mit 10 ° sorgte dafür, dass man sich doch etwas wärmer anziehen musste.
Gegen 24.00 Uhr waren die meisten wieder an Land. Nach dem Aufklaren saß die Seglerschar gemütlich an der Feuerschale und genoss die nächtliche Atmosphäre.

Erfolgreiche Segelsaison 2013 beendet mit Absegeln am 12. Oktober 2013

Am letzten Sonnabend trafen sich zahlreiche Vereinsmitglieder am Segelstützpunkt Blaue Lagune zum traditionellen Absegeln. Über dem Berzdorfer See lag eine herbstliche Stimmung, goldenes Laub schien von der Neuberzdorfer Höhe herüber, einzelne Dunstschwaden zogen über den See. Geschäftiges Treiben herrschte auf dem Vereinsgelände, Boote wurden aufgetakelt, ein Festzelt aufgestellt, der Gasgrill kommt zum Einsatz und Getränke stehen bereit. Am Flaggenmast wehen die
gesetzten Flaggen kaum, fast Windstille. Die Sonne versucht, sich durch die Wolken durchzukämpfen. Gegen 12.00 Uhr wird das diesjährige Absegeln eröffnet. In einer kurzen Ansprache des LWF-Vereinsvorsitzenden Manfred Dahms wird die zurückliegende Segelsaison als äußerst erfolgreich bewertet. Der Vereinsstützpunkt hat sich zu einem aktiven Freizeitsport-Treffpunkt entwickelt.
Vielfältiger Segelaktivitäten der Mitglieder trugen zu einer deutlichen Belebung des Berzdorfer Sees bei. Die geplanten 40 Liegeplätze sind alle vergeben worden. Vor allem das Segeln mit Familie und Freunden hat auf einem hohen Niveau stattgefunden. Aus seglerischer Sicht besonders erfreulich, dass auch der Hafen Tauchritz ab August erstmals offiziell und dauerhaft genutzt werden konnte. Hervorzuheben ist, dass durch die Segler eigenverantwortlich alle Sicherheitsauflagen eingehalten worden sind und es zu keinen Unfällen oder Personenschäden kam. Der Dank der Segler gilt an diesem Tage auch all denen, die das Segeln vom Stützpunkt aus möglich gemacht haben, die sehr gute Zusammenarbeit der Segelvereine mit dem Planungsverband Berzdorfer See, und seinen beteiligten Kommunen, dem Landratsamt und der LMBV hat sich bestens bewährt.
Gegen 12.30 kommt eine leichte Thermik auf, 18 Segelboote setzen sich über die glatte Wasserfläche, wie von Zauberhand bewegt, vom Seglerstrand aus mit Nordkurs in Bewegung. Auch drei Paddler sind mit ihrem Booten im Konvoi unterwegs. Aus dem Tauchritzer Hafen stößt noch der Kutter „Jaguar“ hinzu. Die schnellsten erreichen nach einer knappen Stunde die Höhe des Auslaufpontons Deutsch-Ossig, dort ist die Wendemarke angelegt. Und jetzt meint es auch Rasmus gut mit den Seglern. Der Wind nimmt deutlich zu, die Sonne kommt heraus, Dunstschwaden lösen sich auf und mit Nord-Ostwind Stärke 2-3 kommen alle Boote zügig über den See zurück. Während des anschließenden Zusammenseins werden Pläne für die nächste Zeit geschmiedet. Durch die Segler sind bereits Anträge für die Nutzung des Sees im kommenden Jahr, beginnend ab dem 18. April 2014, gestellt. Die beteiligten Ämter und Behörden sicherten in ersten Stellungnahmen eine wohlwollende Prüfung zu. Geplant ist auch, in der nächsten Saison regelmäßiges seglerisches Training für Kinder und jugendliche Vereinsmitglieder anzubieten. Volkssportliche Segelregatten stehen im nächsten Jahr ebenfalls auf dem Programm. In den nächsten Tagen werden die Wassersportler noch die ausgelegten Begrenzungsbojen einschließlich der Grundgewichte einziehen und dann sind noch ihre Boote in die Winterlager abzutransportieren. Der eine oder andere Segler wird in den nächsten Monaten an seinem Boot werkeln, um Schönheitsreparaturen oder technische Verbesserungen vorzunehmen.
Einen Herbstputz organisieren die Wassersportler der drei Vereine auf dem Segelgelände Blaue Lagune noch, um damit schon Vorlauf für die neue Saison 2014 zu schaffen. Am 15. November findet dann der nächste Klönabend in der Gaststätte „Zur Alten Freundschaft“ in Görlitz statt, auf dem werden Bilder der zurückliegenden Saison vom Berzdorfer See vorgestellt werden. Dazu sind alle wassersportlich Interessierten schon heute herzlich eingeladen.
M. Dahms
Vereinsvorsitzender LWF e.V.

Gelungener Berzdorfer-See-Tag am 29. Juni 2013

Dieses Jahr gab es zum Erlebnistag keine behördlichen Probleme mehr. Dank einer vorhandenen wasserrechtlichen Genehmigung konnten wir dieses Seefest unbeschwert feiern.
Im Vorfeld wurde der Segelstützpunkt durch freiwillige Helfer während eines Arbeitseinsatzes herausgeputzt. Sonnabend früh wurden dann Zelte gestellt, Biertisch-Garnituren aufgestellt, Info-Tafeln aufgehängt. Pünktlich um 10.00 Uhr gingen die Flaggen am Mast nach oben, ein dreimaliges Hornsignal eröffnete für uns den 2. Erlebnistag im Segelgelände.  Wind und Wetter war mit auf unserer Seite, wenn auch die Sonnen und die Temperaturen noch etwas zu wünschen übrig ließen. Bei 2-3 Beaufort, in Böen auch etwas mehr, machten sich zahlreiche Boote in Richtung Wasser auf den Weg und  bevölkerten die Seefläche. Viele Besucher blieben stehen und schauten den Seglern zu. Im Segelgelände waren die aufgehängten Info-Tafeln Anziehungspunkt für zahlreiche Gäste. Vereinsmitglieder und ihre Angehörigen nutzten den Segelkutter ZK 10 für Segeltouren auf dem Berzdorfer See. Auch Sponsoren und der Bürgermeister von Schönau-Berzdorf konnten als Gäste an Bord begrüßt werden. Auf diesem Wege war es uns Seglern möglich, ihnen für deren Engagement am See und den Wassersport zu danken.
Stadtrat Friedrich aus Görlitz, er ist Vorsitzender des Sportausschusses, überzeugte sich von der Entwicklung des Segelstützpunktes und war beeindruckt. Auch Frau Hinkelmann von der LMBV führte stolz den LMBV-Fotografen durch unser Gelände und gab  die Zusicherung, die Segelvereine auch weiterhin in deren Vorhaben mit ihren Möglichkeiten zu unterstützen.
Ein besonderes Dankeschön gilt an dieser Stelle allen zahlreichen Helfern der drei Vereine, die sich um Auf-und Abbau, Versorgung und als Gesprächspartner für die Gäste zur Verfügung stellten. Danke auch an alle Segler, die mit ihren Booten  teilnahmen und so ein klares Signal für die weitere Entwicklung des Wassersportes an der Blauen Lagune gaben. Das ist nicht unbemerkt geblieben. So gesehen bin ich mir sicher, dass wir am Segelstützpunkt Blaue Lagune eine gute Zukunft vor uns haben.
Manni

Erstes Sonnenwendnachtsegeln am 22. Juni 2013

Am 22. 06. stachen gegen 22.00 Uhr 15 herrlich illuminierte Boote mit ihren Besatzungen in See. Etwas Besonderes war die Teilnahme des Kutters “Glück auf”, der extra an den Berzdorfer See gebracht wurde.
Wegen des schönen Wetters konnten zahlreiche Schaulustige das Ganze vom Ufer aus verfolgen. Der Wind war eine schwache Angelegenheit, reichte aber aus, um alle Boote hinaus und sicher wieder an Land zu bringen.
In Zukunft wird diese Veranstaltung einen festen Platz im Kalender erhalten.

Matthias

Erstmalig organisierten die Schönauer Segler gemeinsam mit der ISG und dem LWF ein Sonnenwendnachtsegeln. Da hier noch keine Erfahrungen vorlagen, gab es doch im Vorfeld viele organisatorische Dinge zu besprechen. Auch eine Genehmigung durch die Untere Wasserbehörde für die Verlängerung der Segelzeit bis 02.00 Uhr, eingeholt durch den Planungsverband Berzdorfer See, war notwendig. Dank guter Zuarbeit der Segler konnte der Antrag zügig abgearbeitet werden. Im Vorfeld bastelten viele schon an ihren Lichtkonstruktionen.
Auch der LWF-Kutter wurde für das Nachtsegeln in die Blaue Lagune vom Stausee Quitzdorf verholt. Am Abend des 22.06.2013 wehte nur eine laue Brise, die Temperaturen stimmten, das einzige unangenehme waren die zahlreichen Mücken am Strand. Gegen 22.00 Uhr setzten sich dann 15 in verschiedenen Arten illuminierte Boote in Bewegung. Etwa 50 Zuschauer verfolgten vom Rundweg aus das Geschehen. Auf dem Wasser gab es in der lauen Sommernacht unter Vollmond und klarem Himmel dann das Flair, welches wir uns gewünscht hatten. Gegen 0.15 Uhr waren auch die letzten Boote wieder an Land. Im Kreise um die Feuerschale klang der Abend aus, bis uns ein Regenschauer in die Kojen trieb.
Ein besonderer Dank gilt der LMBV (Frau Hinkelmann) und der Unteren Wasserbehörde (Frau Andreß) für die schnelle Bearbeitung der wasserrechtlichen Genehmigung, den Schönauern für das Bereitstellen von Technik bis hin zum Hubsteiger, um an Land die Mastspitzen erreichen zu können, allen Teilnehmern und ihren Besatzungen und dem Team, das sich um den Transport sowie das Ab-und Aufriggen des Kutters ZK 10 “Glück Auf” gekümmert hatte.

Manni

Arbeitseinsätze im Frühjahr 2013

Am 6.4.2013 und 20.4.2013 fanden unsere ersten Arbeitseinsätze für das Jahr 2013 statt. Etwa 40 Mitglieder der drei Vereine beteiligten sich, um den Segelstützpunkt von störendem Gehölz und Wildwuchs frei zu halten, den Flaggenmast aufzubauen, Mineralgemisch zu verteilen oder auch um die Torsäulen zu streichen. Durch die vielen fleißigen Mitstreiter ist unser Stützpunkt nun bestens für die beginnende Segelsaison gerüstet.

Unsere erste Segelsaison im Jahr 2012 - ein Rückblick

„Steht der Segler voll im Regen, ist's Oktober und Zeit die Segel am Berzdorfer See zusammenzulegen.“

Mehrere Segler der Abteilung Wassersport des SV Schönau-Berzdorf, der Lausitzer Wassersportfreunde und des ISG Hagenwerder trafen sich bei herrlichen Wetter und kräftigem Wind am Samstag den 06.10.2012, um die erste Saison an der Blauen Lagune beim „Absegeln“ zu beenden. Mit Freude denken wir an das Ereignis- und erfolgreiche erste Jahr zurück. Nachdem Anfang des Jahres Land von der Gemeinde für die wassersportliche Nutzung erworben wurde, konnten wir mit der Arbeit für die Errichtung eines Wassersportstützpunktes beginnen. Durch die vielen freiwilligen Helfer und den Einsatz von schwerer Landtechnik konnte zusammen mit den Lausitzer Wassersportfreunden und Mitgliedern des ISG Hagenwerder ein für 40 Liegestellen ausgelegter Platz mit Zufahrt und eine Slipbahn geschaffen werden. Höhepunkt der Saison war der Erlebnistag „Berzdorfer See“ am 23.6.2012, an dem zum ersten Mal, dank einer Tagesgenehmigung, unsere Boote in See stechen konnten. Bei musikalischer Umrahmung durch den Shantychor nutzten viele Besucher die Möglichkeit, unseren neuen Stützpunkt zu besichtigen. Leider endete an diesem Tag die wasserrechtliche Genehmigung und eine lange Zeit des Wartens begann. Am 10.8.2012 war es dann endlich soweit. Nun konnte mit Hilfe der wasserrechtlichen Genehmigung die Segelsaison auf einer kleinen Fläche des Sees beginnen. Viele Mitglieder der Abteilung nutzten das schöne Wetter im August wie auch im September, um den See sportlich zu beleben. Bis zum 06.10.2012 wurde so unser See durch elegant durch das Wasser gleitende Segelboote verziert. Ein weiterer Höhepunkt dieser Saison war der 02.10.2012. An diesem Tag fand die Gründung der Abteilung Wassersport des Sportvereins statt. Dazu wurde eine handlungsfähige Leitung durch die Mitglieder gewählt. Vorsitzender wurde Matthias und Stellvertreter Bernd aus Schönau-Berzdorf sowie Uwe, der bisher alle Fäden in der Hand hielt, wurde Finanzbeauftragter. Wir wünschen ihnen viel Erfolg und Kraft für ihre Arbeit!

In das nächste Jahr schauen wir voller Optimismus. Wir hoffen, die wasserrechtliche Genehmigung für den Berzdorfer See auf einer größeren Fläche zu erhalten, um mit unseren Booten die Saison im April zu eröffnen. Außerdem sollen Oberflächen des Stützpunktes und der Stellflächen begradigt und optimiert werden. Großen Dank für die tatkräftige Unterstützung und gute Zusammenarbeit gilt den nachfolgend genannten Firmen, Personen und Institutionen, ohne welchen dieses Projekt nicht möglich gewesen wäre:

- Landwirtschaftsbetrieb Bernd Richter, Schönau-Berzdorf

- Eigensche Landservice GmbH, Schönau-Berzdorf

- Gemeindeverwaltung Schönau-Berzdorf

- Ingenieurbüro Marcus Heim, Zittau

- Vermessungsingenieur Reiner Ebermann, Görlitz

- Spezialmontagen Klaus Engler, Schlegel

- Stöcker-Hotel-GmbH, Rennersdorf

- DLRG, Ortsgruppe Görlitz

- Tauchschule Shagunn, Königshain

- LMBV mbH

- Landratsamt Görlitz, Untere Wasserbehörde

- Sportverein Schönau-Berzdorf

- Feuerwehr Schönau-Berzdorf

- Stadtwerke Görlitz

- E&T Erd-und Tiefbau Holtendorf

- Stadtverwaltung Görlitz, Herrn Schaaf

- MdB Michael Kretschmer, Wahlkreisbüro Görlitz