Jahresrückblick

Bodenplatte fertig: Arbeitseinsatz am Samstag, 14. März 2020

Mit einem weiteren kleinen Arbeitseinsatz mit etwa 10 Mitwirkenden gelang es, die Bodenplatte für die neuen Container fertigzustellen. Dabei wurde ein einheitliches Niveau durch Füllmaterial geschaffen und anschließend Schritt für Schritt verdichtet. Darauf wurden dann Betonplatten mit schwerem Gerät gesetzt und exakt niveaugleich positioniert. Damit ist ein ideales Fundament für unsere neue Behausung gelegt. Bei bestem Wetter konnten gleichzeitig auch noch einige weitere Vorbereitungen für die anstehende Saison erfolgen, indem zum Beispiel die ersten Gartenmöbel wieder aufgestellt wurden.

Spontane Aktion am Samstag, 7. März 2020

Am Nachmittag des 06.03.2020, schickte Matthias eine kurze WhatsApp-Nachricht heraus, dass am nächsten Tag ein Arbeitseinsatz auf dem Segelgelände stattfinden soll.10 Vereinsmitglieder vom SVSB, LWF und der ISG erschienen daraufhin kurzfristig am Sonnabendvormittag. Bernd hatte zwei Tage zuvor rund 50 t Mineralgemisch für den Unterbau besorgt, das konnte von den Anwesenden mit Technik und per Hand eingebaut werden.Bodo walzte das ganze fest und verdichtete den Untergrund. Dann wurde begonnen, Betonplatten zu verlegen.Zeitgleich konnte auch der Auslauf unseres Wassergrabens fertig gestellt werden und bietet jetzt einen sehr schönen Anblick im Gelände.Dank an alle, die per Technik und per Hand hier fleißig rangeklotzt haben. Bei guter Witterung und ausreichender Zeit wird das Ganze sicherlich bald fortgesetzt, für die Fertigstellung der Betonfläche sind noch 9 Platten zu verlegen.
MD

Klönabend am Samstag, 28. Februar 2020: Film zum Saisonrückblick

Wiederum sehr gut besucht war der am 28.02.2020 stattgefundene Klönabend in der Görlitzer Gaststätte "Zur Alten Freundschaft". Manni eröffnete wie gewohnt mit 7 Glasen und gab zunächst eine kurze Information zum Stand des FdF-Verfahrens am Bärwalder See und die dort aufgemachten Forderungen nach einem kreisrunden Naturschutzgebiet mit 2 km Durchmesser auf der Seemitte. Erfreulich, dass sich dagegen mittlerweile ein breiter Protest organisiert. Hier wird es letztendlich zu einem Präzedenzfall kommen, der auch auf unser Heimatsegelrevier, den Berzdorfer See, Auswirkungen haben wird. An Hand des vorliegenden Jahresplanes 2020 wurde auf die vor uns liegenden seglerischen Höhepunkte am Berzdorfer See aufmerksam gemacht.Dann führte Jürgen vom LWF seinen gefertigten Film über das Segeljahr 2019 am Berzdorfer See vor. Viele interessante Höhepunkte hatte er mit seiner Kamera eingefangen und filmisch sehr gut in Szene gesetzt. Dieser 45-minütige Rückblick in all die erlebten Aktivitäten steigert die Vorfreude auf die am 01.04.2020, also in reichlich vier Wochen, stattfindende Eröffnung der neuen Segelsaison auf dem Stützpunkt Blaue Lagune am Berzdorfer See. Am Ende des Filmes erhielt Jürgen den wohlverdienten Applaus der Anwesenden für seine beeindruckende Arbeit. Wie immer, erhielten die drei Vereine des Segelstützpunktes Blaue Lagune eine Kopie des Filmes, um damit an geeigneter Stelle Werbung für die weitere Entwicklung des Segelsportes am Berzdorfer See machen zu können.In kleinen Gruppen wurden die Gespräche dann noch fortgeführt. Es zeigte sich, dass es eine ganze Menge Gesprächsstoff querbeet gibt. Damit hat auch der letzte Klönabend der Saison 2019/2020 seinen Zweck erfüllt.
Der nächste Klönabend findet am 20.11.2020 statt.
Manni.

Solidarität mit dem Lausitzer Segelclub Bärwalder See!

Am Bärwalder See, der ja nur etwa 60 km nordwestlich von unserem Segelrevier liegt, soll unvermittelt ein großes Sperrgebiet mitten im See eingerichtet werden! Die extreme Ausdehnung dieses Gebiets wird durch die nachfolgende Skizze deutlich; das graue Gebiet ist die Sperrzone!
Das würde ein sportliches Segeln oder auch die Durchführung von Segelregatten völlig unmöglich machen. Wir bekunden hiermit unsere Solidarität mit dem Lausitzer Segelclub Bärwalder See und wenden uns entschieden gegen derart unausgewogene Pläne! Weitere Informationen finden sich hier als aktuelle Mitteilung des MDR.

An dieser Stelle sei angemerkt, dass auch für den Berzdorfer See noch immer keine Erklärung der Schiffbarkeit vorliegt und auch für unseren See unverhältnismäßig große Sperrgebiete diskutiert werden!